hypo_bauplan

NÖ HYPO Bauplanungs- und Bauträgergesellschaft m.b.H.

Die Tätigkeiten der NÖ HYPO Bauplan reichen von Grundstücksbeschaffung, Investorensuche und Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen über Generalplanungen bis hin zur Bauüberwachung. Der Neubau des Salzburger Kongresshauses wurde um 38,5 Mio. Euro von der Stadt Salzburg an die NÖ Hypo Bauplan vergeben. Die Kosten für die Errichtung beliefen sich auf 45,4 Millionen Euro. Dabei waren Mehrkosten in der Höhe von ca. 7 Millionen Euro entstanden.

Aufgabenstellung:

Im Spannungsfeld zwischen den Salzburger Politikern, Behörden, den bauausführenden Firmen, dem Rechnungshof und der NÖ Hypo Bauplan sind die Konfliktthemen aufeinander abzustimmen und für eine Berichterstattung in den Medien aufzubereiten. Dabei ist das Stimmungsklima der Salzburger Bevölkerung ebenso zu berücksichtigen, wie der Umstand, dass in der Stadt Salzburg SPÖ, ÖVP, FPÖ, GRÜNE und Bürgerlisten in einer Konzentrationsregierung mitwirken.

Ziel:

Schaffung eines positiven Klimas für die Verhandlungen über die Bezahlung der Mehrkosten

Ergebnis:

Das Projekt wird mit einem Vergleich und der einvernehmlichen Aufteilung der Kosten abgeschlossen.