• Keine Kategorien
Palme

Sie bringen mich auf die Palme

Karl Kraus sagte: „Das Verbrechen beginnt mit dem falschen Wort“. Wir alle kennen Menschen, die es schaffen, uns in kurzer Zeit zu ärgern. Oft genügen ein Wort, eine Geste und schon sind wir auf der Palme.
In der Kommunikation verraten wir unsere Einstellung zum Gesprächspartner. Die Wortwahl entscheidet, ob es zu einer Eskalation oder Deeskalation kommt. Besonders geeignet sind Wertungen wie schnell-langsam, gut-schlecht, wahr-unwahr, schädlich-nützlich, …. Wertungen provozieren oft Widerspruch. Was für uns langsam scheint, kann für den Anderen schnell sein. Auch die Satzstellung verrät einiges. Wenn ein Satz mit „DU ….“ beginnt und mit einem Ausrufungszeichen (!) endet, enthält er oft einen Vorwurf, eine Unterstellung, oder Anklage: „Du hast gesagt, dass …!, Du hast versprochen, dass…..! “ Das führt beim Gesprächspartner zu einer Verteidigung und dem Gegenangriff. Es wird uns gar nicht bewusst, wie sehr wir auf Konfrontationskurs segeln. Wenn sich unser Gesprächspartner dann wehrt, begegnen wir ihm mit der Killerphrase: „Ah, Du verträgst keine Wahrheit!?“ Sagte doch ein Teilnehmer meines Kommunikationstrainings in einem simulierten Mitarbeitergespräch zu seinem Gegenüber: „Ich hätte nicht gedacht, dass gerade Sie die Arbeiten so schnell erledigen können“ Wollte er ihn wirklich loben, hätte er auf „gerade“ verzichten sollen.

Und IHRE Meinung? Rufen Sie bitte 0043 (0) 676 783 5566 oder schreiben Sie Ihre Meinung an meinen Blog www.actcom.at/blog

Bisher gibt es zu "Sie bringen mich auf die Palme" keine Kommentare.