• Keine Kategorien
streit beziehung

Das Betriebsklima – wie Mitarbeiter miteinander kommunizieren

Wir befassen uns viel mit der Sachebene: „Haben Sie den Bericht schon fertig?“, „Ich benötige die Zahlen heute um 14 Uhr!“
und wenig mit der Beziehungsebene: „Wie geht es Ihrer kranken Tochter?“, „Sind die Rückenschmerzen schon weniger geworden?“
Dazu der Chef und Inhaber eines namhaften Familienunternehmens: „So viel Zeit haben wir nicht, wir können uns nicht mit den Befindlichkeiten und privaten Problemen unserer Mitarbeiter befassen.“
Die Kommunikation der einzelnen Mitarbeiter miteinander zeigt die Qualität ihrer Beziehungsebene. Die Beziehungsebenen ergeben zusammen das Betriebsklima. Das Betriebsklima ist leistungs- und erfolgsrelevant. Obwohl wir diesen Zusammenhang kennen und akzeptieren, fällt es uns schwer an der Beziehungsebene zu arbeiten.
Weil es gerade passt: DIE WEIHNACHTSFEIER
Wenn Sie als Fremder in eine Weihnachtsfeier geraten, merken Sie rasch, welches Betriebsklima in diesem Unternehmen herrscht. Angst oder Vertrauen, Kooperation oder Überlebenskampf, offener Dialog oder Austausch von unverbindlichen Freundlichkeiten. Wenn Sie das Gefühl bekommen, dass die Hälfte der Anwesenden jetzt lieber woanders, als bei dieser Feier wäre, dann kennen Sie das Betriebsklima.

Und IHRE Meinung? Rufen Sie bitte 0043 (0) 676 783 5566 oder schreiben Sie Ihre Meinung an meinen Blog www.actcom.at/blog

Bereits ein Kommentar zu "Das Betriebsklima – wie Mitarbeiter miteinander kommunizieren":
  • Werner B

    Betriebsklima = Wetterlage. Von sonnig bis gewittrig kann alles möglich sein. Verbesserung? Hängt stark von der jeweiligen Unternehmenskultur ab meines erachtens. Von Grosskonzernen bis Kleinstunternehmen hängt vieles an der Chef/Unternehmenskultur. Wie maximier ich den Output/Motivation meiner Mitarbeiter? Wieviele (Weihnachts)Feiern / (Teambuilding)Events / Alkohol benötige ich um ein gesundes Klima zu erreichen? Meine Erfahrung… Je mehr desto besser. Auf zur nächsten (Weihnachts)feier!